Laichinger Sternsinger besuchen Ministerpräsident

Schwäbische Zeitung vom 09.01.2019

Autor: hjs
Laichingen - Königlicher Besuch im Stuttgarter Neuen Schloss: Stellvertretend für rund 50 000 Sternsinger aus Baden-Württemberg haben zehn Sternsingergruppen - unter anderem eine Gruppe aus Laichingen - am Montag ihre Segens- und Neujahrswünsche überbracht. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sagte, das Engagement der Jugendlichen für Kinder in Not sei alles andere als selbstverständlich. Durch die von den Sternsingern gesammelten Spenden könnten beispielsweise arme und behinderte Kinder neuen Mut schöpfen. "Die Sternsingergruppen helfen durch ihr Handeln, unsere Welt ein wenig schöner, besser und lebenswerter zu machen", unterstrich Kretschmann.

Schon im Herbst hatte sich die katholische Kirchengemeinde Maria Königin in Laichingen für den Neujahrsempfang bei Ministerpräsident Winfried Kretschmann in Stuttgart beworben. "Natürlich bewerben sich viele Kirchengemeinden und die Teilnehmer werden ausgelost, deshalb waren die Freude und die Überraschung umso größer, dass die Laichinger Sternsinger tatsächlich gezogen und eingeladen wurden", erklärt Erika Gebauer von der der katholischen Kirchengemeinde Laichingen, die federführend die Sternsinger der Leinenweberstadt betreut.

Singend nach Stuttgart gefahren

Am Montag war es dann endlich soweit. Sieben aufgeregte Sternsinger-Kinder trafen sich frühmorgens vor dem katholischen Pfarrhaus, um von dort in einem kleinen Bus nach Stuttgart gefahren zu werden. Unterwegs wurden noch fleißig Sternsingerlieder gesungen - sehr zur Freude der Busfahrerin, die einst selbst Sternsingerin war, wie sie erzählte.

Am Empfang waren rund 90 Sternsinger aus dem Ländle beteiligt. In einer langen Prozession zogen sie in ihren prächtigen Gewändern und mit funkelnden Kronen und goldenen Sternen laut singend über den Schlosshof ins Neue Schloss ein. Laut schallte es über den Schlosshof: "Wir kommen daher aus dem Morgenland…" und "Stern über Bethlehem, zeig' uns den Weg…". Für die Zuschauer war dies schon ein beeindruckender und ergreifender Moment, der bei vielen für Gänsehaut sorgte. Auch bei den Sternsingern sei Gänsehaut da gewesen. "Es war für uns alle ergreifend und ein erhabener Augenblick", so Erika Gebauer.

Baden-Württemberg sei eine Sternsinger-Hochburg, erklärte Ministerpräsident Winfried Kretschmann sehr erfreut in seiner Begrüßungsrede. So seien in Deutschland 2018 mehr als 47 Millionen Euro an Spenden zusammen gekommen, wobei rund ein Fünftel des Gesamtbetrags von baden-württembergischen Sternsingern gesammelt worden sei. "Dies zeigt und unterstreicht die überdurchschnittliche Spendenbereitschaft der Bürger in unserem Bundesland, die die Sternsinger-Aktion gerne unterstützen", sagte der Ministerpräsident. Nirgendwo in Deutschland seien so viele Sternsinger unterwegs. Damit sei Baden-Württemberg Spitzenreiter in der Republik.

Kretschmann lobte die Aktion der Sternsinger, die mit Krone und Stern durch Baden-Württembergs Straßen zogen. Er würdigte das Engagement der Kinder, die einen Teil ihrer Weihnachtsferien "opfern", um singend und Geld sammelnd von Haus zu Haus ziehen. "Wären alle Menschen so wie ihr, wäre die Welt viel besser", lobte er die Hilfsbereitschaft der Kinder und Jugendlichen. "Sie helfen durch ihr Handeln, unsere Welt ein wenig schöner, besser und lebenswerter zu machen", sagte der Ministerpräsident und dankte den Sternsingern für ihren guten Dienst.

Jede der zehn Sternsingergruppen durfte schließlich noch einen vorher festgelegten Beitrag vor dem Ministerpräsidenten und dessen Frau darbringen. Die Laichinger sangen gemeinsam das Sternsingerlied "Du schickst uns als Boten aus". Als dann alle anderen Gruppen in den Refrain einfielen, war dies nochmals ein ganz besonderer Moment.

Im Anschluss an den feierlichen Empfang vor geladenen Gästen gab es für die Kinder einen leckeren Imbiss. Bei Würstchen, Kartoffelsalat und Hefezopf konnten sich alle stärken, bevor es wieder auf die verschneite Schwäbische Alb im Kleinbus zurückging. Auf der Rückfahrt waren sich alle Kinder einig, dass dies ein ganz besonderes Erlebnis und ein wunderschöner Tag in der Landeshauptstadt war.

Die Laichinger Sternsinger würden sich über Verstärkung im nächsten Jahr freuen. Kinder, die als Sternsinger mit durch die Straßen ziehen und Altersgenossen in der Welt helfen möchten, sind willkommen. Wer also bei der Sternsinger-Aktion 2019/2020 mitmachen möchte, meldet sich am besten im Laichinger Pfarrbüro unter Telefon 07333 / 6800.